Aus der Ukraine nach Österreich einreisen und in Österreich arbeiten 

Sie sind ukrainische:r Staatsangehörige:r und möchten nach Österreich einreisen. Wie geht das? 

Sie können als ukrainische:r Staatsangehöriger mit Ihrem biometrischen Pass visumsfrei einreisen.   

Sie sind eine drittstaatsangehörige Person, die aus der Ukraine geflüchtet ist und möchten nach Österreich einreisen. Wie geht das? 

Je nachdem, ob Sie aufgrund Ihrer Staatsangehörigkeit visumsfrei nach Österreich einreisen dürfen oder nicht (siehe Information des BMI zu Visumpflichten), müssen Sie eventuell zuerst ein Visum beantragen, bevor Sie legal nach Österreich einreisen dürfen.   

Welchen Aufenthaltstitel können Sie als ukrainische:r Staatsbürger:in bekommen und wie lange ist der Aufenthaltstitel gültig? Welchen Aufenthaltstitel kann Ihre Familie erhalten? 

Wenn Sie als ukrainische Staatsbürger:in seit dem 24. Februar aus der Ukraine geflüchtet sind, erhalten Sie einen sogenannten „Ausweis für Vertriebene“ (blaue Aufenthaltskarte). Auch Ihr:e Ehefrau/Ehemann und Ihre Kinder (bis 18 Jahren) erhalten diesen Ausweis. Dieser Ausweis bestätigt vorerst das Aufenthaltsrecht bis 3. März 2023.    

Sie finden mehr Informationen über den Ausweis für Vertriebene auf der Website des Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) auf DeutschEnglisch, Ukrainisch und Russisch.

Wenn die Regelung auf EU-Ebene unverändert bleibt, verlängert sich das Aufenthaltsrecht um jeweils sechs Monate. Das Aufenthaltsrecht verlängert sich aber bis auf maximal ein Jahr, also den 3. März 2024.  

Welchen Aufenthaltstitel können Sie als drittstaatsangehörige Person bekommen, die aus der Ukraine geflüchtet ist?

Wenn Sie ein Jobangebot eines österreichischen Unternehmens haben, kann der Arbeitgeber für Sie möglicherweise eine Rot-Weiß-Rot – Karte oder eine Blaue Karte EU beantragen. Dafür gibt es bestimmte Anforderungen an das Jobangebot und an Ihre Qualifikation. Gerne unterstützt die ABA Servicestelle Einwanderung und Aufenthalt Sie und Ihren Arbeitgeber im Verfahren zur Beantragung einer Rot-Weiß-Rot – Karte oder Blauen Karte EU.  

Wenn Sie in der Ukraine als Asylberechtigte:r oder subsidiär Schutzberechtigte:r gelebt haben, bekommen Sie in Österreich – wie ukrainische Staatsbürger:innen – einen Ausweis als Vertriebene. Wenn das nicht auf Sie zutrifft, können Sie in Österreich aus humanitären Gründen einreisen oder durch Österreich durchreisen, um weiter in Ihren Herkunftsstaat zu gelangen. Sie sind so lange in Österreich legal aufhältig, bis Sie in Ihr Herkunftsstaat weiterreisen können. Sie finden Informationen dazu auf der Website des BFA auf DeutschEnglisch, Ukrainisch und Russisch.

Sie wollen in Österreich arbeiten?

Tausende neue Jobs warten auf Sie, besuchen Sie unsere Jobbörse!

Können Sie mit dem sogenannten „Ausweis für Vertriebene“ (blaue Aufenthaltskarte) arbeiten? 

Ja! Sie brauchen dafür eine vom AMS erteilte Beschäftigungsbewilligung, aber das ist eine Formalität. Die Beschäftigungsbewilligung wird von Ihrem Arbeitgeber beantragt. 

Die Beschäftigungsbewilligung ist grundsätzlich für ein Jahr gültig und kann dann verlängert werden, solange Sie ein Aufenthaltsrecht haben. 

Beachten Sie dazu auch die Informationen des AMS.

Sie können mit dem "Ausweis für Vertriebene" grundsätzlich auch selbstständig arbeiten. Sie müssen dafür aber natürlich alle weiteren (gewerberechtlichen, etc.) Vorschriften einhalten.

Die richtige Jobausschreibung gefunden?

Für Ihre Jobsuche in Österreich erhalten Sie hier die besten Bewerbungstipps.

Sie möchten als Arbeitgeber eine ukrainische Fachkraft einstellen. Was müssen Sie dafür tun? 

Sie beantragen für die Fachkraft, die einen „Ausweis für Vertriebene“ hat, eine Beschäftigungsbewilligung. Dem Antrag ist grundsätzlich beizulegen: ausgefülltes Antragsformular, Reisepass, Meldezettel und der „Ausweis für Vertriebene“. Sie finden Informationen zur Beschäftigungsbewilligung für Vertriebene auch auf der Website des AMS. 

The Essential Guide to Living and Working in Austria

Nachschlagewerk für internationale Fachkräfte, die neu nach Österreich kommen. In den Kapiteln “About Austria”, “Living”, “Working”, “Health” und “Education”können sie sich über wichtige Fragen informieren. 

Auf 240 Seiten in englischer Sprache können sich Newcomers über Themen informieren, die ihnen den Start in Österreich erleichtern werden. 

Füllen Sie das Formular aus und wir senden Ihnen den Essential Guide in englischer Sprache kostenlos an Ihre Email zu. 

Kostenlose Beratung für Fachkräfte

Die ABA - Servicestelle für Aufenthalt und Einwanderung bietet kostenfreie Beratung für internationale Fachkräfte und österreichische Unternehmen im staatlichen Auftrag.

Bitte beachten Sie, dass die Austrian Business Agency/Work in Austria trotz sorgfältiger Recherche die Richtigkeit dieser Angaben nicht garantiert und dafür auch in keinster Form haftet. Die Ausführungen erheben auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird insbesondere dieser Eintrag laufend ergänzt bzw. aktualisiert. Die Austrian Business Agency/WORK in AUSTRIA ist keine Behörde und nimmt weder Anträge auf Aufenthaltstitel entgegen noch entscheidet sie über Anträge auf Aufenthaltstitel. Wenn Sie weitere Informationen bzw. Beratung zu Einwanderung und Aufenthalt benötigen, kontaktieren Sie uns jederzeit gerne.