Jobs in Österreich finden

Österreichs Arbeitslosenquote ist eine der niedrigsten in der Europäischen Union. Aufgrund der prosperierenden Wirtschaft sind die Chancen rasch einen guten Job zu finden allerdings dennoch sehr hoch.

Der Arbeitsmarkt in Österreich

Insbesondere in aufstrebenden Sektoren, wie der Informations- und Kommunikationstechnologie, Elektronik und Elektrotechnik sowie Life Sciences werden internationalen Talenten beste Karrieremöglichkeiten geboten. Vom österreichischen Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort jährlich eine Liste von Mangelberufen ermittelt, die als Grundlage für ein kriteriengeleitetes Zuwanderungsmodell herangezogen wird. Angehörige dieser festgelegten Berufsgruppen aus Drittstaaten können etwa einen Antrag auf die Rot-Weiß-Rot-Karte und somit auf die Berechtigung einer befristeten Niederlassung und Ausübung einer Erwerbstätigkeit stellen.

Bewerbungsverfahren

Stellenangebote werden heutzutage in den meisten Fällen im Internet veröffentlicht. Auch in gedruckten Zeitungen findet sich manchmal noch die Rubrik „Stellenanzeigen“, wobei hier nur ein kleiner Teil der verfügbaren Jobangebote abbildet wird. Der Zugang zu einschlägigen Fachzeitungen oder zu regionalen und lokalen Tagesmedien ist vom Ausland aus vermutlich zudem eingeschränkt. Um einen Job in Österreich zu finden, empfiehlt es sich für Ausländerinnen und Ausländer daher auf deutlich umfassendere Online-Jobplattformen zurückzugreifen, sowie auf die Möglichkeiten, welche soziale Karrierenetzwerke wie zum Beispiel LinkedIn bieten.

workinaustria.at ist eine maßgeschneiderte Plattform für internationale Fachkräfte, die auf der Suche nach einer Stelle in Österreich sind. Wurde eine passende ausgeschrieben Stelle erst einmal gefunden, so ist der nächste Schritt die vollständige Übermittlung der geforderten Bewerbungsunterlagen. Dies geschieht in den meisten Fällen via Mail an eine angegebene Kontaktadresse. Immer öfter können die Unterlagen auch über ein Onlineformular hochgeladen werden kann. Bewerbungsunterlagen umfassen in der Regel ein Bewerbungsanschreiben (idealerweise auf Deutsch), einen Lebenslauf mit Foto, das Zeugnis des höchsten Schulabschlusses sowie relevanter Weiterbildungsmaßnahme und gegebenenfalls Dienstzeugnisse von früheren Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern.

Nach eingehender Prüfung der eingegangenen Bewerbungen lädt das Unternehmen schließlich ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber zu einem Jobinterview bzw. Bewerbungsgespräch  ein. Für manche, Stellen folgt die Einladung zu einem Assessment.

Das Bewerbungsschreiben

Im Bewerbungsschreiben geht es darum das Unternehmen, bei dem man gerne arbeiten möchte, davon zu überzeuge, dass man die richtige Person für die ausgeschriebene Stelle ist. Dabei gilt es:

  • alle für die Tätigkeit relevante Arbeitserfahrung sowie erworbene Fähigkeiten aufzulisten
  • bei den Fakten zu bleiben, klar und fokussiert zu sein und sich so kurz wie möglich zu halten. Das Bewerbungsschreiben sollte nicht länger als eine A4-Seite sein
  • sich auf das Unternehmen und die gewünschte Position zu beziehen.
  • Über das Unternehmen sollte man natürlich bestens informiert sein.

Der Lebenslauf

Ein vollständiger und zeitgemäßer Lebenslauf sollte folgendes beinhalten:

  • persönliche Daten
  • ein professionelles Bewerbungsfoto
  • (Aus)bildungs- und Karriereweg in chronologischer Reihenfolge
  • besondere Qualifikationen wie Fremdsprachen, spezielle EDV-Kenntnisse oder Führerscheine, usw.
  • Datum und handschriftliche Unterschrift

Das Bewerbungsfoto

Ein Beilegen bzw. Einfügen eines Passfotos ist in Österreich zwar, wie in einigen anderen EU-Ländern keine Pflicht. Es ist jedoch nach wie vor üblich und nicht nur vielfach gewünscht, sondern gibt Bewerbern auch die Möglichkeit Sympathie zu vermitteln und einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Dazu sollte das Bild

  • von einem professionellen Fotografen gemacht worden sein,
  • den Bewerber oder die Bewerberin in einem Outfit zeigen, das zur angestrebten Stelle sowie dem Unternehmen, bei dem er oder sie sich bewirbt passt.
  • Es sollten keine ablenkenden Accessoires oder starkes Makeup getragen werden
  • und auf eine aufrechte Körperhaltung geachtet werden.
  • Das Bild sollte außerdem nicht älter als ein Jahr sein.
  • Geforderte Maße: 3,5 x 4,5 (Passfotoformat)

Das Bewerbungsgespräch

Neben Pünktlichkeit, sollten Personen, die zu einem Jobinterview eingeladen werden selbstbewusst und höflich auftreten. Um einen sympathischen und souveränen Eindruck zu hinterlassen, sollte Kleidung getragen werden, die zum angestrebten Job passt. Natürlich sollte sich die Bewerberin bzw. der Bewerber in dieser Kleidung auch wohlfühlen und es sollte sich um ein Outfit handeln, das von ihm oder ihr auch im realen Leben getragen wird. Um eventueller Nervosität vorzubeugen, ist es hilfreich sich auf so viele Fragen wie möglich bereits vorab vorzubereiten und sich somit auch mental auf die Situation einzustellen.

Es gibt Fragen, die bei einem Bewerbungsgespräch unzulässig sind. Fragen zu Religionsbekenntnis, Weltanschauung, sexueller Neigung, Familienplanung, Gesundheit, Vorstrafen, Schulden oder persönlichen Vermögensverhältnissen und zu Gewerkschafts-, Partei, oder Vereinszugehörigkeit müssen nicht (bzw. dürfen falsch) beantwortet werden.