Zum Inhalt
© Felix Wagner
  • Success Stories

Warum in die Ferne schweifen…neue Wege auf der Suche nach internationalen Fachkräften

30. Oktober 2023

Für Unternehmen quer durch alle Branchen wird die Suche nach qualifizierten Fachkräften zunehmend zum Problem. Bereits 82 % der österreichischen Unternehmen spüren laut Arbeitskräfteradar der WKÖ den Fachkräfte- und Arbeitskräftemangel in ihrem Betrieb. Die Situation wird sich ungeachtet etwaiger konjunktureller Eintrübungen alleine aus demographischen Gründen weiter zuspitzen. Um künftig genügend qualifizierte Arbeitskräfte zu haben, braucht es ein Bündel an Maßnahmen, zu dem auch die verstärkte Mobilität von Arbeitskräften nach Österreich gehört. Hier kommt die ABA ins Spiel – mit WORK in AUSTRIA bringen wir österreichische Unternehmen und qualifizierte Fachkräfte aus aller Welt zusammen. 

Fokus Brasilien – jung, gebildet und mobil 

Bei der Suche nach internationalen Fachkräften arbeiten Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW), Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und Austrian Business Agency (ABA) intensiv mit heimischen Unternehmen zusammen. Dabei gehen wir auch neue Wege, sowohl was die Auswahl der Märkte als auch die Maßnahmen angeht. Ein spannender Markt, den wir nun stärker ins Auge fassen, ist Brasilien. Im November 2022 waren wir gemeinsam mit der WKÖ auf Fact-Finding Mission in Brasilien. Für uns war schnell klar, dass die junge, gut ausgebildete und mobile Bevölkerung des mit rund 215 Millionen Einwohner:innen größten südamerikanischen Landes ein großes Potenzial für heimische Arbeitgeber:innen bietet.  Gerade für Unternehmen aus den Bereichen IT, Technologie und Elektrotechnik, die ihre offenen Stellen in Österreich nur schwer besetzen können. 

Brasilien und Österreich im Vergleich

 

Brasilien 

Österreich 

Bevölkerung 

~ 215 Millionen 

~ 9 Millionen 

Arbeitslosenrate 

9,5 % 

4,7 % 

Durchschnittsalter 

33,2 Jahre 

44,5 Jahre 

Durchschnitts bruttoeinkommen 

8.140 US$ 

56.140 US$ 

Bereitschaft im Ausland zu arbeiten* 

92% 

52%    

Sonnenstunden pro Tag 

6,6  

5,3 

 

Quellen: https://www.worlddata.info/country-comparison.php?country1=AUT&country2=BRA; *BCG Studie “Decoding Global Talent, Onsite and Virtual 2021”, Prozentualer Anteil der Befragten im Land, die bereits im Ausland arbeiten oder bereit sind ins Ausland zu ziehen um dort zu arbeiten 

 

Gezielte und innovative Ansprache mit Hackathon 

Bald darauf entstand die Idee, im Zuge eines Hackathons einen ersten Testballon zu starten, um die passenden Fachkräfte und Spezialist:innen in Brasilien anzusprechen und auf Jobmöglichkeiten in Österreich aufmerksam zu machen. Im Mai 2023 haben wir unsere Initiative beim Web Summit in Rio de Janeiro schon aktiv beworben. Bereits damals war das Interesse an Österreich überwältigend, unser Stand wurde nahezu gestürmt. Das mag auch mit der historischen Verbindung zwischen Österreich und Brasilien zu tun haben - Maria Leopoldine von Österreich heiratete den portugiesischen Kronprinzen Dom Pedro, war treibende Kraft zur Unabhängigkeit Brasiliens und später Kaiserin von Brasilien. 

Mit tatkräftiger Unterstützung des AußenwirtschaftsCenters Sao Paulo wurde der Hackathon Anfang September von ABA und WKÖ gemeinsam mit einem erfahrenen lokalen Anbieter in Brasilien umgesetzt. Fast 120 brasilianische Studierende und Young Professionals wurden für die 24 Stunden dauernde Veranstaltung aus über 330 Bewerber:innen ausgewählt und nahmen teil. Österreichische Unternehmen hatten die Möglichkeit, sich als Kooperationspartner daran zu beteiligen und so Zugang zu brasilianischen IT-Fachkräften zu bekommen und sich von ihren Fähigkeiten zu überzeugen. Gleichzeitig konnten sie sich als attraktive Arbeitgeber:innen bei dieser aufstrebenden Zielgruppe positionieren. Kooperationspartner des Hackathons waren die börsennotierten Unternehmen AT&S und Infineon sowie der Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI) und der Fachverband Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT).  

Siegerteam aus Brasilien auf Österreichbesuch 

Im Rahmen des Hackathons wurde ein Siegerprojekt gekürt: Welcome to the Energy Revolution with SunCredit! Das fünfköpfige Siegerteam hatte binnen 24 Stunden sowohl ein beeindruckendes Konzept erstellt, als auch dieses mittels Video aufbereitet. Der Hauptpreis für das Siegerteam: eine einwöchige Reise nach Österreich (erste Oktoberwoche 2023) mit Betriebsbesichtigungen bei den Kooperationspartnern und Vernetzungstreffen. 

Im Laufe der Woche besuchten die brasilianischen Gäste unter anderem den FEEI und Silicon Austria Labs (SAL) in Graz, AT&S in Leoben sowie Infineon in Kärnten. Die fünf Brasilianer konnten sich hier vor Ort von den Qualitäten des Standortes und heimischer Betriebe überzeugen. 

© ABA/WKÖ
© ABA/WKÖ

Zeigen was wir zu bieten haben 

Die brasilianischen Gäste - so wie die Teilnehmer:innen des Hackathons insgesamt - hatten Österreich zuvor nicht auf dem Radar und waren ziemlich erstaunt, was dieses Land zu bieten hat. Neben der Innovationskraft der Unternehmen und den vielen Nischenweltmeistern beeindruckten sie – für uns meist als selbstverständlich empfunden - Faktoren wie Sicherheit, ein funktionierendes öffentliches Verkehrssystem oder alleine die Tatsache, dass man bei uns Wasser aus der Leitung problemlos trinken kann. Sie haben ihre Eindrücke von der Woche in Österreich in einem selbst gedrehten Video festgehalten. Schon am ersten Tag war klar, dass sie das beste Sprachrohr für den Wirtschafts- und Arbeitsstandort Österreich in Brasilien sein werden, sozusagen unsere „Botschafter“. Und wir waren beeindruckt von der hohen Qualifikation, Offenheit und Motivation unserer Gäste. Eigenschaften, von denen österreichische Unternehmen stark profitieren können. 

WORK in AUSTRIA unterstützt österreichische Unternehmen und internationale Fachkräfte 

Der „Testballon“ in Brasilien hat gezeigt, wie groß das Potenzial und auch Interesse an Österreich in Brasilien ist. Um tatsächlich eine größere Zahl an Fachkräften aus Brasilien für die österreichischen Unternehmen zu aktivieren, braucht es Geduld und einen entsprechenden Ressourceneinsatz. Hier können Kooperationen mit technischen Universitäten, die Arbeit mit Multiplikatoren vor Ort, eine gezielte Kommunikationsstrategie sowie der Ausbau des Deutschkursangebots eine wesentliche Rolle spielen. Ist einmal das Interesse für Österreich geweckt, unterstützen wir mit den weiteren Services von WORK in AUSTRIA: 

  • Jobplattform - für die Suche nach einem österreichischen Arbeitgeber 

  • Immigration Guide – für eine erste Einschätzung der Zuwanderungsmöglichkeiten 

  • Servicestelle Einwanderung und Aufenthalt – für die Unterstützung im Verfahren zur Rot-Weiß-Rot – Karte – dies gilt für Unternehmen, Fachkräfte und ihre gesamte Familie 

  • Relocation Services – Fragen rund um das Thema Leben & Arbeiten in Österreich: Schulen, Gesundheitssystem, Steuern etc. 

Österreich hat viel zu bieten, ausgezeichnete soziale und medizinische Absicherung, Sicherheit und Stabilität genauso wie eine hohe Kaufkraft und hervorragende Lebensqualität. Um heiß begehrte internationale Talente aber überhaupt auf den Arbeitsstandort Österreich aufmerksam zu machen und uns von anderen abzuheben, braucht es gezielte, innovative und längerfristige Aktivitäten. Unser Hackathon, der übrigens unter dem Titel “Samba meets Waltz” stand, war nur der Auftakt.  

Kontaktieren Sie uns, wenn auch Ihr Unternehmen Interesse an internationalen Fachkräften hat! Wir beraten Sie kostenlos. 

Zur Hauptnavigation
Cookies & Datenschutz

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website bieten. Erfahren Sie mehr in unserem Datenschutzerklärung .