Mulitikulturelles Leben in Österreich

Österreich ist ein Einwanderungsland mit langer Tradition. Rund 2 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund leben in Österreich. Das entspricht etwa einem Viertel der Gesamtbevölkerung. In Wien, der lebenswertesten Hauptstadt der Welt seit 10 Jahren in Folge (laut Mercerstudie), sind es sogar rund 40 Prozent.

Internationale Communities in Österreich

Obwohl von den rund 8 Millionen Einwohnern Österreichs der größte Teil deutschsprachig ist, liegen bei einem großen Teil der Bevölkerung hervorragende Fremdsprachenkenntnisse vor. Aufgrund der Geschichte und geografischen Nähe Österreichs sind dies insbesondere Kenntnisse der Ostsprachen. Im Süden und Osten des Bundesgebiets leben sechs in Österreich anerkannten Volksgruppen (Burgenländische Kroaten, Roma, Slowaken, Slowenen, Tschechen und Ungarn).

Während die größte ausländische Bevölkerungsgruppe in Österreich die Deutschen, sind, haben auch etwa Rumänen, Kroaten und Polen eine sehr große Community in der Bundesrepublik. Zahlreiche Vorzüge ziehen seit Generationen Auswanderer verschiedenster Nationen nach Österreich. Eine kontinuierliche Migration aus vielen Ländern drückt sich auch in einer Vielzahl an Vereinen, Instituten, Onlineplattformen und sogar Zeitungen aus. Das Polnische Institut, die Online-Zeitung kroativ.at, das Rumänische Kulturinstitut sowie das Bulgarisches Kulturinstitut „Haus Wittgenstein“ sind nur einige davon. Sie zeugen, entgegen vielfach verbreiteter Klischees, von der traditionellen Offenheit Österreichs und der Bereitschaft zur Integration verschiedener Kulturen.

Österreichische Expat Center

Für Neuangekommene gibt es inzwischen in mehreren Bundesländern eigene Expat- bzw. Willkommens-Services.

Hilfe dabei in einer neuen Stadt Anschluss zu finden, können auch internationale
Plattformen wie meetup.com oder internations.org, von welchen Events wie Speed friending-Events, Spieleabende, Wanderungen, Tanzkurse aber auch Business-Events zu unterschiedlichen Themen sowie Sprachcafés veranstaltet werden.

Deutsch lernen in Österreich

Auch wenn aufgrund von Österreichs Multikulturalität insbesondere größere Städte durch eine Vielfalt an Sprachen geprägt sind, ist die Amtssprache in Österreich Deutsch. Auch im Berufs- sowie im Wirtschaftsleben ist die deutsche Sprache sehr oft eine Voraussetzung. In vielen Fällen, sei es auf Magistraten, beim Arbeitsmarktservice oder bei der Ärztin/beim Arzt, in der Schulen oder am Arbeitsplatz sind Deutschkenntnisse nicht nur hilfreich sondern oft auch erforderlich.

Regional gelten auch Burgenland-Kroatisch, Romanes, Slowakisch, Slowenisch, Tschechisch und Ungarisch als Amtssprachen, da diese Sprachen
von anerkannten Minderheiten gesprochen werden.

Deutschkurse werden von verschiedenen Einrichtungen und Institutionen angeboten:

Für Erwachsene:

Für schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit einer anderen Erstsprache als Deutsch gibt es spezielle Fördermaßnahmen:

  • Es finden kostenlose Deutschkurse während und nach der Unterrichtszeit in der Schule statt.

Da es wichtig ist, dass Kinder ihre Erstsprache nicht vergessen wird an einigen Schulen auch Unterricht in der Muttersprache des Kindes angeboten.

Englisch ist in Österreich die erste Fremdsprache. Sie wird daher mittlerweile vielfach auch von Personen, die in Ämtern und Behörden arbeiten gesprochen. Auch in vielen Unternehmen, insbesondere internationalen, ist Englisch bereits Umgangssprache.