Karrieremesse auf der Politechnika Warszawska

05 Mär 2020
Warschau, Polen
Zum Kalender hinzufügen

Die Karrieremesse richtet sich an Studierende und Absolventen der IT der Politechnika Warszawska, die auf der Suche nach ihrem ersten oder einem neuen Job sind.

Die Studierenden können sich über Trends und Entwicklungen informieren und bei Experten-Workshops wertvolle Karrieretipps sammeln.

Jeder zweite Teilnehmer findet laut dem Veranstalter durch die Messe einen Job. Von den Teilnehmern übermittelte CVs werden direkt an die ausstellenden IT-Unternehmen übermittelt. Es werden auch Meet and Greets mit Recruitern vor Ort organisiert.

Die Politechnika Warszawska ist eine der führenden Technischen Universitäten in Polen und eine der größten in Mitteleuropa. An 19 Fakultäten werden 2.453 Lehrkräfte und 357 Professoren beschäftigt. Die Zahl der Absolventen beträgt jährlich etwa 5.000.

Link zur Veranstaltung

 

Das etablierte Format lockte auch dieses Jahr wieder tausende Studierende und AbsolventInnen an.

Die Polytechnika Warszawska gehört nicht nur zu den besten Technischen Universitäten in Polen sondern in ganz Europa. Die Zahl ihrer AbsolventInnen beträgt jährlich etwa 5.000. Mit der Karrieremesse am 5. März wurden ganz gezielt Studierende und AbsolventInnen der Fakultäten IT-Technologie, Informatik, IT Security, Elektrotechnik und Elektronik adressiert.

Als eines von insgesamt 40 internationalen Unternehmen war ABA - Work in Austria vor Ort, um nach den besten Talenten für Österreich zu suchen. Der große Andrang zeigte, dass von Seiten der Studierenden und AbsolventInnen ein sehr großes Interesse an Österreich und den heimischen Betrieben herrscht. Insgesamt wurden Kontakte mit über 400 Interessierten geknüpft.

In Gesprächen mit Dekanen und Professoren der Polytechnika wurden darüber hinaus weitere Kooperationen vereinbart:
Im Sommer 2020 erhalten 15 österreichische Betriebe in einem Forum die Möglichkeit sich als Arbeitsgeber zu präsentieren.
Des Weiteren wird eine Roadshow mit 20 Studierenden, die kurz vor dem Abschluss stehen, nach Österreich organisiert. Die KandidatInnen werden gemeinsam mit Professoren, als Auszeichnung für besonders gute Leistung, ausgewählt. Die Studierenden erhalten dabei die Möglichkeit, sich bei Betriebsbesichtigungen gleich vor Ort ein Bild von den Unternehmen zu machen.